Raspberry Pi als Desktop-Computer

Was ist eigentlich ein Computer? Diese Frage hat sich Steve Jobs schon gestellt, als er das iPad das erste Mal auf der Bühne präsentierte.
Angebtrieben von dem Buch „Busy Doing Nothing“ spielte ich mit dem Gedanken, welche Art von Computer ich eigentlich benötige.

Screenshot von meinem Raspberry Pi OS Desktop

Ich bin einfach mein eigenes Testobjekt und habe meinen Raspberry Pi 4, der bisher nur als Plex Server fungierte, einmal komplett neu Aufgesetzt und eingerichtet. Nebenbei macht das Ding natürlich weiter seine Plex-Sachen.

Dinge, die mir bisher aufgefallen sind

  • Linux ist anders als macOS (ach was?)
  • Die Magic Mouse funktioniert wunderbar
  • Das Wlan könnte schneller sein
  • Viele der Messenger, die ich nutze, haben keine vernünftige App. Hier nutze ich dann einfach die Webapp
  • Apple Music hat eine Webapp, die aber nicht gut performt
  • Meine Daten liegen auf meinem iCloud Drive. Da komm ich natürlich jetzt nicht ran.
  • Darum höre ich jetzt einfach Musik auf dem Lofimusic Radio
  • Rumklicken und Blogs lesen, sowie Youtube sind kein Problem
  • Ohne einen Lüfter komme ich schnell in den 85 Grad Celsius Bereich und ich bekomme eine Warnung. Das passiert gerne mal bei komplexen Webseiten
  • Aprops. Warum ist das WordPress Interface so langsam? Selbst Discord ist schneller.

Ich denke mal, wir lesen uns in einer Woche, wenn ich mein Fazit niederschreiben werde.

Geschrieben auf einem Raspberry Pi

Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik könnt ihr mich gerne bei Mastodon oder Twitter ansprechen.