Public Coworking in Bremen

Ein Laptop auf einem Holztisch mit Pflanzen im Hintergrund.

Als Person ohne eigenes Büro ist es sehr angenehm, auch mal rauszukommen und unter Leute zu gehen.

Leider ist es mit den Coworking-Spaces in Bremen so eine Sache. Die meisten sind nicht öffentlich, und für Arbeitsplätze muss man oft über 100 Euro im Monat ausgeben. Daher bin ich sehr froh, dass sich einige Cafés in der Innenstadt an uns Home-Office-Nutzer angepasst haben und sogar ein Start-up dabei ist, dieses Problem zu lösen.

Hier eine Liste von Cafés, in denen man arbeiten kann und die ich immer aktualisieren werde.

  • WKcafé WESER-Strand – Meiner Meinung nach der beste Ort. Nicht zu voll und alles auf Hotel-Niveau. Theoretisch muss man nichts bezahlen, aber ich hole mir natürlich Getränke.
  • NOON / Foyer Kleines Haus – Kann Nachmittags sehr laut werden, da sich Eltern mit ihren Kindern nach dem Spielen auf dem Spielplatz hier einen Kaffee holen.
  • Espresso House – Aus irgendeinem Grund sehr beliebt gerade bei Student:innen. Ich liste es hier einfach mal aus Prinzip auf.

Eine Antwort zu „Public Coworking in Bremen

  1. Avatar von Ralf O‘Beck

    @niklasbarning Die Sankt-Oberholz-Idee hat sich weiter verbreitet …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert