Niklas Barning

User Experience Design & Digitales Getüftel

Mein 2015

Ich habe es mir die letzten Jahre zu einer Gewohnheit gemacht, kurz auf die Dinge zurückzublicken, die in der vergangenen Zeit passiert sind. So sind mittlerweile die Rückblicke auf 2014 und 2013 entstanden. Jetzt ist also 2015 dran.

Frühling

Das Jahr startete damit, dass ich meine alte Seite “GreenFleshEater” einstellte, den Blog und alles, was mit dem Namen zusammenhing auf niklasbarning.de umzog und somit nur noch eine Adresse für alles erschuf. Im Januar hatte ich auch bei Ecki vom BremenHack angefragt, ob eine neue Veranstaltung geplant war. Ich traf mich daraufhin mit ihm und wurde ein Teil des Organisatorenteams des BremenHacks.

Anfang Februar stellte ich die Projekte mellanrum und wayght auf den Hochschultagen vor. “wayght” wurde sogar für den Hochschulpreis nominiert.

Ich rannte zwei Tage ziemlich geflashed durch die Gegend. Seine eigene Arbeit vor einem großen Publikum zu zeigen und mit Menschen zu diskutieren macht unglaublich viel Spaß und ist eine wunderbare Erfahrung.

Dann war es so weit. Am 9. April zeichneten Florenz und ich die allererste Episode von “Gefährliches Halbwissen” auf. Eigentlich aus einem Witz heraus entstanden, doch auch mal einen Podcast machen zu wollen, weil ja alle gerade einen Podcast machen, verselbständigte sich das Projekt.

Heute, 17 Episoden später, Kevin stieß ein paar Folgen vorher hinzu, waren wir im Sommer auf Platz 1 der deutschen iTunes-Charts, bekamen einen Platz auf der Startseite von iTunes und nahmen eine Weihnachtsfolge mit Geschenken aus der Hörerschaft auf. Ich kann nicht oft genug sagen, wie unfassbar ich finde, dass diese Dinge wirklich passiert sind und immer noch passieren. Es ist ein wunderbares Beispiel dafür, wie eine kleine Idee ohne Ambitionen auf einmal wachsen und zum großen Projekt werden kann.

Sommer

Auch in diesem Jahr war ich wieder an einem Mozilla-Projekt beteiligt. Ich besuchte im März das Büro in Berlin und produzierte mit dem Team vom MDN einen einstündigen Podcast über die 10-jährige Geschichte des “Mozilla Developer Network”.
Die Gruppe in Berlin
Das entstandene Produkt stellten wir im Juli der Öffentlichkeit vor. Für mich war dies zwar ein kleines Projekt, welches ich in einen anderem Blogpost ausführlich erkläre, hatte aber die bisher größte Reichweite.

Auch im Sommer veranstalteten wir den BremenHack, den wir das ganze Jahr über organisiert hatten.
Gruppenfoto BremenHack
Es kamen 24 Teilnehmer, die 18 Ideen auf Papier brachten, von denen 6 dann tatsächlich umgesetzt worden sind. Einen größeren Bericht findet ihr auf dem Blogpost der Veranstaltung.

Winter

Der Winter war, abgesehen von der Weihnachtsfolge des Podcasts, relativ ruhig. Ich präsentierte, gemeinsam mit Fabian Wolfram, unser Projekt “The Managed People Network” auf der Ausstellung “Hacks and Hoaxes”.
Diese Austelung war meine Erste in einem kleineren Raum und daher besonders interessant, weil ich mich zum ersten Mal unter die Leute mischen konnte und die Reaktionen der Besucher hautnah miterlebte.

Und was erwarte ich im nächsten Jahr?

Nächstes Jahr möchte ich meinen Bachelor of Arts in der Tasche haben und dann … im Moment denke ich noch nicht weiter als bis zu diesem Zeitpunkt. Glücklicherweise bin ich in der guten Situation ein laufendes Gewerbe zu haben und somit meine Selbstständigkeit weiter ausbauen zu können.

Dann soll natürlich der Podcast weiter produziert werden. Im Moment sind wir, außer bei iTunes, noch bei Deezer vertreten. Dann könnten noch ein paar weitere Dinge passieren (Stichwort Studio und Geldeinnahmen), die in den Startlöchern sind. Entweder werden diese Dinge niemals starten oder den Podcast auf eine neue, höhere, Ebene bringen.

Es war also ein großartiges Jahr für mich. Viele neue Sachen sind passiert, ich habe neue Leute kennengelernt, freue mich auf 2016 und wünsche euch frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!