Im Frühjahr 2010 starteten wir einen kleinen Podcast über Filme und andere Dinge, die auf Bildschirmen zu sehen sind. Jetzt ist die Seite vom Netz genommen, ein Backup wurde gemacht und ich habe das Bedürfnis einen Nachruf zu schreiben.

FilmFlimmern war für mich der Einstieg in die Welt des „Dinge fürs Internet produzieren“. Diese Domain gab es noch nicht, ich hatte meine Ausbildung noch nicht angefangen und auch sonst war alles neu.

Unsere Produktionsqualität war sehr gut, da wir für Cold-Entertainment schon sämtliches Equipment parat hatten und mit Robin Wieschendorf eine erfahrene Person im Audiobereich an Bord.Einpegeln
Da Nico im Amateurfilm Forum aktiv war, hatten wir dort eine kleine Hörerschaft. Irgendwann meldete sich Timo vom Zoom – Magazin, einem Magazin für Filmemacher und trat als Gast in einer Folge auf. Gleichzeitig erschien ein kleiner Artikel über FilmFlimmern in dem Magazin. Ziemlich aufregend!FilmFlimmern MagazinImmer auf dem aktuellsten Stand der Dinge in Sachen Film zu bleiben, einen Podcast zu produzieren, der mit Anreise und Aufnahme mehrere Stunden frisst und gleichzeitig neue Aufgaben bekommen (Ausbildung, Abitur, Umzug) ist nicht wirklich einfach. Also legten wir das Projekt ein Jahr schlafen und produzierten Testweise zwei weitere Folgen im Frühling 2013. Wir merkten aber schnell, dass wir uns einfach geändert hatten und uns nicht mehr an ein bestimmtes Thema binden wollten. Die letzte Folge ist somit auch ganz anders als alle anderen Folgen davor.

Was passiert jetzt? Alle Folgen von FilmFlimmern sind im Internet Archive gelandet (wir werden in den nächsten 200 Jahren sicherlich noch ein paar Hörer haben) und können dort angehört werden. Das Team arbeitet weiter bei Cold und bringt jedes Jahr mindestens einen Film raus. Mein Podcastweg hat mich zur Klangfassade geführt.

Ich möchte mich noch mal bei allen bedanken, die bei FilmFlimmern mitgemacht und zugehört haben. Bis zur nächsten Produktion.