Heute ist das Buch „Von Störgeräuschen“ von Anna Mattern, Katharina Fuchs und Marc Leyendecker (die Drei sind unter dreischreiben.de zu finden) bei mir angekommen und ich möchte ein paar Worte zu einem Logo verlieren, welches man dort wiederfinden wird.

Zum textlichen Inhalt möchte ich darum weniger sagen und zitiere hier von der Webpräsenz.

Wir leben in einer Welt gefüllt mit Atmosphären unterschiedlichster Art – angefangen von der Luft die auf uns und um uns lastet, über die Schwingungen dieser, die wir als Klänge kennen. Während wir uns durch diese Wellen bewegen, die ständig an uns brechen, erzeugen wir unsere eigenen und mit ihnen eine Welt voller Störgeräusche – rau, wirr und ungreifbar.

In unserem Erstlingswerk “Von Störgeräuschen” schreiben wir von der Welt als Ort der Konfrontation und Harmonie, von Menschen die gegen Wellen angehen und sich von ihnen davon spülen lassen.

cover_mini

Marc sprach mich im August an, ob ich nicht ein Logo für ein Literaturprojekt in Kombination mit Crowdfunding entwerfen möchte. Zwei Themen, die mich 2012 auf der re:publica mitgenommen haben, ich für sehr unterstützenswert halte und nun vom mir in ein Logo gebracht werden sollten. Ich habe natürlich zugesagt.

logo_mini

Inspiriert haben mich die Bucheinbände der Karl May Bücher, deren verzierte Rücken aus den Bücherregalen anderer Leute auf einen herabschauen. Der Stift geht darauf ein, dass es um die Geschichten junger Schreiber gehen soll. Er ist die viel zitierte Waffe der Literatur und eignet sich daher perfekt für eine Crowdfunding-Literaturprojekt.

Ich wünsche dem Projekt viel Erfolg und schon jetzt einen guten Start ins Jahr 2014.