Seit einer Woche besitze ich nun schon meinen

Kindle und habe damit meine Lesegewohnheiten geändert. Nicht nur, dass ich von dem überragendem Display überzeugt bin, sondern auch, dass ich nun viel mehr lesen werde, wenn ich Unterwegs bin.

Früher konnte ich nicht so einfach mein iPad für ein paar Artikel, die ich in Instapaper markiert hatte, zum lesen herausholen. Das heißt, ich hätte es schon herausholen können, wäre dann aber mit dem Gewicht, dem spiegelndem Display und der geringen Auslösung (iPad 1) konfrontiert gewesen.

Das Kindle hingegen ist leicht, bekommt über Nacht meine ganzen Artikel über WLAN zugesteckt, hat dieses sehr gute E-Ink Display und passt in meine Hosentasche. Die Hemmung es zum Beispiel in der Bahn zu benutzen ist also um einiges geringer.

Natürlich werde ich auch weiterhin mir Bücher zulegen, doch wird ein Taschenbuch bei mir vollkommen wegfallen und durch mein Kindle ersetzt. Ich hätte mir wirklich nicht vorstellen können jetzt ein Buch mit in den ICE Richtung Berlin zu nehmen, wenn ich doch das angenehme Leseerlebnis auf dem Kindle haben kann.

Bald kommen dann also wieder neue Buchrezensionen, in denen ich auch manchmal beleuchten werde, wie es um die Kindle-Ausgabe des Buches steht.