Ich habe neulich jemandem versucht zu erklären was für ein Setup ich habe, um zum Beispiel meine Gitarre oder meine Stimme (derzeit nur für Skype) aufzunehmen. Dabei habe ich gemerkt, dass ich (eine sehr umständliche Konstruktion gebaut habe) sie nicht direkt beschreiben kann, ohne lange nachzudenken. Also, so siehst bei mir aus.



Was man hier sieht, ist mein t.mix 1202, der ein Signal an den Line-In von meinem Mac mini (Early 2009) gibt. Damit hätten wir schon einmal meine Stimme aufgenommen, oder alles andere, was das Mischpult zu hören bekommt.

Da ich Skype, oder das Instrument, hören möchte, kommt das Signal vom Mac über USB auf ein RP-250 (wird vom Mischpult verdeckt) und bekomme per Kopfhörer das Skype/Instrument Signal auf die Ohren. Normalerweise wäre das jetzt schon für ein normales Skype Gespräch ausreichend. Doch da ich es von der Zeit bei FilmFlimmern gewohnt bin meine eigene Stimme beim Reden zu hören, möchte ich meinem Signal ebenfalls, ohne eine Rückkopplung bei Skype zu erzeugen, lauschen.

Dafür gibt mein Mischpult über das weiße Kabel ein weiteres Signal an den Aux-In des RP-250, der wiederum dieses Signal zu dem Ausgabesignal des Mac dazumischt und ich somit einen Mix aus meiner Stimme und meinem Gesprächspartner auf den Ohren habe. Ich habe mir somit einen N-1 Mix gebaut, der wirklich hervorragend funktioniert.